Anzeige Urlaub

Neues Übernachtungskonzept auf Norderney geplant

Der digitale „Cube“ soll neue Zielgruppen ansprechen und Lücken für den Kurzurlaub schließen. Übernachtungen im mittleren Preissegment.


Foto: Ingo Tonsor @LeserECHO.de

Gleich neben dem Fähranleger hat die AG Reederei Norden-Frisia einen in modularer Bauweise gefertigten „Cube“ als Showroom aufstellen lassen. Besucher können nun das Modell eines digitalen Urlaubszimmers auf Norderney besichtigen und auf sich wirken lassen.

Die AG Reederei Norden-Frisia befasst sich seit einiger Zeit mit diversen Projekten aus dem Bereich der digitalen Transformation.Der „Cube“ soll interessierten Gästen und Insulanern die Möglichkeit geben, sich vor Ort ein Bild von den Reedereiplanungen zu machen. Um Erkenntnisse für die weiteren Phasen des Projekts gewinnen zu können, hofft die Reederei dabei auf möglichst kritische Resonanz.


Cube: digitale Urlaubszimmer auf Norderney

Der Norderneyer Projektleiter Michael Heckelmann führt aus, dass das entwickelte Urlaubsquartier der Zukunft durch umfangreiche Technik einen neuen digitalen Standard kreiert. So werden das Ein- und Auschecken und der Zugang zur gebuchten Unterkunft ganz unkompliziert über das eigene Smartphone erfolgen können. Bereits während des Strandspaziergangs oder der Shoppingtour kann die für die Rückkehr gewünschte Raumtemperatur eingestellt werden. Einzelne in den Räumen installierte Soundsysteme ermöglichen dem Gast auch im Bad das Abspielen der Lieblingssongs. Abends nach einem Tag am Strand genießt man entspannt über das Heimkinosystem seine Lieblingsserien und Filme. Daneben können diverse Urlaubsangebote online dazu gebucht werden, die dem Gast ansonsten vielleicht entgangen wären.


digitale Urlaubszimmer

„Das neue Übernachtungskonzept soll ab 2019 / 2020 verfügbar sein. Um die 30 Einheiten sollen mitten auf Norderney entstehen. Besonders für Gäste, die nur eine oder wenige Übernachtungen in der Hauptsaison buchen möchten, bietet das digitale Urlaubszimmer eine interessanten Mehrwert. Durch die vielen digitalen Möglichkeiten können die Übernachtungsgäste einfacher Ein- und Auschecken. Reinigungsarbeiten können durch den optimierten Aufbau, wie zum Beispiel den abgerundeten Ecken, schneller und hygienischer durchgeführt werden. Daher wird der „Cube“ trotz der vielen digitalen Benefits nicht im oberen sondern eher im mittleren Preissegment liegen.“, so Projektmanager Jürgen Janssen

Für die Reederei steht bei der Umsetzung dieses Projekts im Vordergrund, dass der Insel- gast auf diverse Vorteile, die ihm die Digitalisierung zu Hause bietet, während seines Urlaubs auf der Insel nicht verzichten muss. Dem Zeitgeist folgend sind es immer mehr Menschen von zu Hause gewohnt, alles digital verfügbar zu haben und über das eigene Smartphone oder Tablet bedienen zu können; warum also im Urlaub oder auf der Geschäftsreise darauf verzichten?

„Grundidee der initiierten Projekte ist, eine Buchungsplattform für den Tourismus vor Ort zu schaffen, auf der der Gast sämtliche Urlaubsangebote digital buchen kann. Die Plattform wird öffentlich zugänglich sein, so dass auch touristische Angebote Dritter mit einfließen können“, so Vorstand Carl-Ulfert Stegmann.

Wer sich über das digitale Urlaubsquartier – Projektname „Cube“ – auf Norderney informieren möchte, kann dies unter www.cube.holiday oder direkt vor Ort beim „Haus Schiffahrt“ tun. Aktuelle Informationen werden zudem auf Facebook (www.facebook.com/reederei.frisia) und Instagram (www.instagram.com/reedereifrisia) kommuniziert.


Anzeige:


Cube Norderney – Digitales Urlaubszimmer